Radicchio und andere Zichorien

Radicchio ist ein Zichorien-Salat für die Ernte im Herbst oder Frühjahr und die Alternative für die Zeit, wenn Lactuca-Salate regional im Freiland nicht mehr angebaut werden können. Wie alle Zichorien handelt es sich um eine Kulturform der wilden Wegwarte, zugehörig zur Familie der Korbblütler. Durch langjährige Züchtung ist eine beachtliche Formen- und Farbenvielfalt entstanden. Der Radicchio ist meist etwas bitterer als Treib-Chicorée und kann als Salat oder als Blattgemüse. Radicchio stammt ursprünglich aus Oberitalien und wird dort gerne in Pastagerichten verwendet.

Sämlinge mögen es nicht zu warm. Vor der Pflanzung die Erde tief lockern und grobkrümelig belassen (regelmässig lockern). Düngung ist meist nicht nötig. Die attraktive rot-weisse Farbe entwickelt sich erst in den kühleren Nächten im Herbst. Damit die Pfahlwurzeln nicht faulen, sollte Staunässe vermieden werden.

15 Elemente

pro Seite
Absteigend sortieren

15 Elemente

pro Seite
Absteigend sortieren