Auf Lager
SKU
wb16
Ab CHF 5.95
Portion (1.5 g)
(CHF 396.33 /100g )
inkl. MwSt., zzgl. Versand
CHF 5.95

SCHMETTERLING

wb16

Wiesensalbei, Glockenblumen, Esparsette und 28 andere Arten bilden diese Mischung, die besonders für verschiedene Schmetterlinge wertvoll ist. Die Mischung sollte 1-2 mal im Jahr geschnitten werden (Juni/Juli und September/Oktober).

Bemerkung: positiv für bestäubende Insekten
Zusammensetzung: Gewöhnliche Schafgarbe, Karpaten-Wundklee, Wiesen-Glockenblume, Rundblättrige Glockenblume, Wiesen-Flockenblume, Berg-Flockenblume, Scabiosen-Flockenblume, Margerite, Wucherblume, Zweijähriger Pippau, Gewöhnliche Möhre, Wiesen-Labkraut, Gewöhnliches Sonnenröschen, Gewöhnliches Habichtskraut, Acker-Witwenblume, Gewöhnlicher Hornklee, Saat-Esparsette, Dost, Wilder Majoran, Grosse Bibernelle, Spitz-Wegerich, Frühlings-Primel, Grossblütige Brunelle, Wiesen-Salbei, Kleiner Wiesenknopf, Tauben Skabiose, Rote Waldnelke, Nickendes Leimkraut, Gewöhnliches Leimkraut, Heil-Ziest, Arznei-Feld-Thymian, Östlicher Bocksbart, Rot-Klee (Achillea millefolium, Anthyllis carpatica, Campanula patula, Campanula rotundifolia, Centaurea jacea, Centaurea montana, Centaurea scabiosa, Leucanthemum vulgare, Crepis biennis, Daucus carota, Galium mollugo, Helianthemum nummularium, Hieracium pilosella, Knautia arvensis, Lotus corniculatus, Onobrychis viciifolia, Origanum vulgare, Pimpinella major, Plantago lanceolata, Primula veris, Prunella grandiflora, Salvia pratensis, Sanguisorba minor, Scabiosa columbaria, Silene dioica, Silene nutans, Silene vulgaris, Stachys officinalis, Thymus pulegioides, Tragopogon orientalis, Trifolium pratense)
Positiv für bestäubende Insekten: ja

Aussaatkalender

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Aussaat Freiland
0 0 0 0
0 0 0 0
1 1 1 1
1 1 1 1
1 1 1 1
1 1 1 1
1 1 1 1
1 1 1 1
1 1 1 1
1 1 1 1
0 0 0 0
0 0 0 0

Erläuterungen

Bienenfreundlich: Diese Pflanze hat ein gutes Nektar- bzw. Pollenangebot, welches besonders positiv für Bienen, Wildbienen oder andere bestäubende Insekten ist. Es gibt alleine bei Wildbienen über 500 verschiedene Arten. Manche Pflanzen werden am liebsten von Spezialisten angeflogen, manche am liebsten von Generalisten.